Hochstätter-Poker

Die Suche nach einem Direktor-Sport war ja schon von Anfang an alles andere als glücklich gelaufen. Jetzt geht es um die Ablöse von Hochstätter und die Bochumer verlangen um die 3 Millionen €, dass muss man sich nochmal auf der Zunge zergehen lassen. Ich finde nicht ohne Grund, auch wenn die Summe natürlich utopisch ist, aber der Mann hat vor 7 Wochen seinen Vertrag bis 2020. Erstens warum hat der HSV nicht schon da angefragt, zweitens muss Bochum danach erst einmal adäquaten Ersatz suchen und dann darf man bei solch dämlichen Vorgehen, wie der HSV es gerade tut auch 3 Millionen verlangen. Nicht auszumalen wäre, wenn sich die Vereine nicht einigen würden, welcher Sportchef würde dann noch kommen? Das breit Getrampel in der Öffentlichkeit ist nicht förderlich. Sollte dieser Deal in die Hose gehen, dann bleibt den Verantwortlichen keine andere Wahl als Herrn Beiersdorfer zu entlassen.

Euer

HSVMaRie 

10.11.16 15:27

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen