Verein am Abgrund / Wir brauchen Typen, keine Duckmäuser

Die Misere will einfach kein Ende nehmen, der HSV steht nicht nur mit dem Rücken zur Wand, sondern steht am Abgrund. 2:5 heißt es nach 90 Minuten, positiv der HSV hat ein Spiel mit 11 Mann beenden dürfen und zwei Tore durch Nicolai Müller erzielt. Markus Gisdol hat mit der angesagten Fünfer-Kette spielen lassen, doch dieser Versuch schlug fehl, so meinte zumindest unser Kapitän den Grund des schnellen 0:3 Rückstandes gefunden zu haben! Das dieser Rückstand aber durch individuelle Fehler zu Stande kam fügte er nicht hinzu, denn sein Fauxpas zum 0:2 war wohl nicht so gravierend. Der zum 1:5 auch nicht, die Fehler von Adler vorm 0:1 und 0:3 auch nicht. Die Bälle muss man halten bzw. anders abwehren. Beim 0:4 kommt Spahic nicht hinterher...ach man ich bin es Leid, das sind erfahrene Profis, keine 20-23 jährige, die spielen seid Jahren International und sind nicht in der Lage wenigstens einigermaßen Fehlerfrei zu spielen?! Da muss man dann als Profi nicht sagen, wir hatten keine Zeit für das neue System, da muss man sich mal vor die Kamera stellen und sagen, wir sind einfach schlecht und jeder HSV-Fan tut mir Leid, denn wir machen Fehler um Fehler Punkt. Mal nebenbei erwähnt, das man in der 30 Minute wieder umstellte beim Stand von 0:3 und dann auch noch den falschen Mann auswechselte. War Cléber etwa derjenige mit den katastrophalen Fehlern? Da muss Djourou vom Feld.

Tacheles, das erwarte ich von Spielern und Verantwortlichen, aber es passiert nichts. Im Gegenteil, alles wird hingenommen, sei es Fehlentscheidungen der letzten Wochen durch die Schiedsrichter oder eben der Spieler die als „Führungsspieler“ fungieren sollten. Der Verein ist zu weich, die Verantwortlichen sind ja froh, dass Cléber nur zwei Spiele Sperre bekommt, obwohl sein Gegenspieler eine glasklare Schwalbe hinlegt. Ich weiß das sind alte Kamellen, aber niemand scheint sich hier gegen irgendwas zu wehren. Ich muss mich nicht vor die Kamera stellen und sagen der Djourou ist in dieser Verfassung nicht gerade der Kapitän den ich mir als Trainer oder Verantwortlicher wünsche, nein ich wechsle ihn aus oder stelle ihn gar nicht erst auf. Damit signalisiere ich, der spielt schlecht und macht nur Fehler, dann kommt eben ein anderer rein. Niemand zeigt hier die berühmten „Eier“, ich muss Leute in den Verein integrieren die den Verein Leben, dass sind für mich Personen wie Jarolim, Jansen und Co. Doll hatte Tränen in den Augen am letzten Sonntag bei Sky90. Niemand wehrt sich gegen die ehemalige Möchtegern Profi´s die immer und immer wieder auf den Verein drauf hauen, jede mediale Plattform, jede Hamburger Zeitung, niemand steht zum Verein. Alle labern sie nur schlecht, natürlich nicht zu unrecht, über unseren Verein, den Verein den wir „leben“ mehr als irgendwelche Profis auf dem Rasen die nach ein paar Jahren wieder weg sind. Früher und vereinzelnd gibt es diese Typen aber immer noch und dann muss ich diese Leute fördern und integrieren, dass sind genau diese die wir jetzt in dieser Zeit brauchen! HSVer durch und durch, ich will keine neuen Knäbels, die auch nicht sagen was Sache ist und mit dem Verein vorher nie etwas zu tun hatten. Warum versucht der Verein nicht diese Schiene zu fahren? Angst? Ein Sammer ist eine Illusion, aber unser Verein würde sich auch gar nicht mit dieser Personalie befassen, weil er zu unbequem ist. Der eckt ja überall an. Genau das ist es, er eckt überall an, lenkt so auch mal des öfteren auf sich und die Mannschaft kann in Ruhe arbeiten. Wir haben nur Duckmäuser, die eine Casting-Show aus der Sportdirektor-Suche machen, anders ist die Aussage von Nico-Jan Hoogma wohl nicht zu erklären: „War nicht einverstanden mit dem Prozess.“ Er, ebenfalls ein Mann der den HSV ins Herz geschlossen hat, wird aber ein zweites mal von der Handhabe des Vereins enttäuscht. Ist das denn alles noch zu fassen?! Ich für meinen Teil, bin was das sportliche angeht ratlos und leider auch machtlos dem ausgeliefert, was unsere Profis da von Woche zu Woche abliefern. Das Schicksal unseres Vereins liegt in den Händen anderer, die im Moment aber nicht Herr der Lage zu seinen scheinen. Leider, muss ich da insbesondere Beiersdorfer mit in die Pflicht nehmen, endlich zu handeln und einen starken Mann sich selbst an die Seite zu stellen, der keine „Angst“ vorm anecken hat.

Wieder einmal ist Länderspielpause, wieder einmal hoffe ich das der HSV die Zeit weiß zu nutzen.

Macht endlich was, bevor dieser wunderbare Verein in den Abgrund stürzt.

Euer

HSVMaRie

P.S.: Im übrigen helfen uns aber auch keine eigenen Banner oder Parolen wie:"Erste Liga, keiner weiß warum" Ganz im Ernst liebe "Fans" dann bleibt zu Hause, ihr seid es dann auch nicht wert! Seinen Unmut zu äußern kann man auch anders und mit Stil!

5.11.16 22:58

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen