Letztes Feedback

Meta





 

Kooperation mit Shanghai International Port Group

Die Kooperation soll Jahr für Jahr ausgebaut werden. Zentraler Punkt hierbei ist der sportliche Aspekt, bei dem HSV-Direktor Sport Bernhard Peters seine Erfahrung und Expertise in den Aufbau des Nachwuchs- und Trainerbereiches einbringen wird. Darüber hinaus geht es außerdem um den Wissensaustausch im Managementbereich.(hsv.de)

 „Der Hamburger SV ist ein traditionsreicher Verein, der seit mehr als 50 Jahren in einer der stärksten Ligen der Welt spielt. Von dieser enormen Erfahrung können wir beim Aufbau unseres noch jungen Klubs profitieren“, sagt SIPG-Präsident SUI Guoyang auf hsv.de.

Wo er Recht hat...für den HSV ist der Deal äußerst interessant um sich auf dem chinesischen Markt einen Namen zu machen, um Sponsoren und andere Partner an Land zu ziehen. Da man in China ja bekanntlich nicht still steht und man ungemein viel Geld auch in den Fußball steckt und damit meine ich nicht nur die ganzen Stars die gekauft werden, sondern auch in die Ausbildung der Jugendlichen, könnte ja vielleicht auch mal ein talentierter Chinese den Weg nach Hamburg finden. Es sei denn der Markt entwickelt sich stätig so weiter und alle Topstars spielen bald nur noch in China...ein bisschen Ironie darf nicht fehlen. Denn schließlich haben wir ja auch bald unser erstes Bundesligaspiel in Shanghai, nicht wahr Herr Hilke?!

Euer

HSVMaRie

10.8.16 19:08

Letzte Einträge: Walace da / Kommt noch ein Offensiv-Allrounder?, Mehmedi zum HSV?, Das hätte ich nicht erwartet..., Kader steht..., Nur so geht es...!, Neue Seite - doch das gewohnte bleibt!

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen